Beratung, Verkauf, Wartung und Kundendienst von Feuerschutz-Produkten

Schnüffeln und warnen, rund um die Uhr!

Rauchwarnmelder: Erstklassig, kompakt, zuverlässig, einfach und sicher montiert.

Zwei Drittel der Haus- und Wohnungsbrände entstehen nachts. Im Schlaf werden die sich in Sekundenschnelle ausbreitenden giftigen Rauch- und Brandgase nicht wahrgenommen; Menschen verlieren das Bewusstsein. Der Rauch vernebelt zudem Fluchtwege, die Orientierung ist in der Notsituation eingeschränkt. Schnell und präzise helfen unsere Rauchwarnmelder Tag und Nacht und schaffen so den oftmals lebensrettenden Zeitvorsprung und können bei Entstehungsbränden sogar den Einsatz des griffbereiten GLORIA Feuerlöschgerätes ermöglichen. Deshalb schreiben immer mehr Bundesländer Rauchmelder vor.

mit 10 Jahres Batterie – Typ KIDDE X10-D

  • Batteriebetrieb, keine Verkabelung
  • 10 Jahre Garantie auf ununterbrochene Stromversorgung durch verlötete 3V-Lithium-Qualitätbatterie
  • 10 Jahre garantierte Sensorleistung
  • Alarmanzeige akustisch und optisch
  • Mit zwei Funktionstasten für Test/Reset und Spitzenwert-Digitalanzeige seit letztem Reset
  • Ereignisspeicher: 11 – 999 ppm
  • Alarmstufen 50, 100, 300 ppm
  • Geprüft und zertifiziert nach EN 50291:2010
  • Mit Befestigungsmaterial
  • Alarmsignal: 85dBA bei Abstand 3 m

Rauch und Hitzemelder

TPX-1 GLORIA EDITION

  • 12 Jahre maximale Lebensdauer durch fest eingebaute 3V-Lithium-Markenbatterie
  • Hochmoderne Bi-Sensor-Prozessor-Technologie für Rauch und Hitzedetektion*
  • Permanente Auswertung beider Sensor-Messdaten für maximale Echtalarmerkennung
  • Hitzesensor reagiert bei Umgebungstemperatur > 40° C und gleichzeitigem Temperaturanstieg um 4° C pro Minute oder bei längeren Temperatureinflüssen > 60° C
  • Verzicht auf Leuchtdioden, daher ideal z.B. für das Schlafzimmer
  • Optimale Funktionskontrolle: Gesamte Melderhaube dient zur Alarmprüfung nach DIN 14676 und gleichzeitig als Alarm-Stopp zur temporären Stummschaltung bei ungewollten Alarmen
  • Melderhaube kann außen individuell dekoriert werden; z.B. ist Überstreichen möglich!
  • Küchentauglich! – Die Küche ist Brandherd Nr. 1! Sensorik sehr resistent gegen Fehlalarme, die durch Wasserdampf initiert werden könnten
  • Zusätzliche Transparenz durch auslesbaren Ereignisspeicher
  • Serienmäßig: ultra-haftfähiges Magnet-Gelklebepad für die saubere, schnelle Montage ohne Bohraufwand
  • Zusätzlich Schraube und Dübel für die konventionelle Bohrmontage im Lieferumfang ohne Aufpreis
  • Alarmsignal: sehr laute 88dBA bei Abstand 3 m
  • Reduzierte Lautstärke (ca. 65dBA) bei Inbetriebnahme und Test
  • Störungsanzeige bei Erreichen der Verschmutzungsschwelle*
  • Sehr kompakt: H nur 3,8 cm, Ø 10 cm
  • Zertifizierung: TÜV NORD / Kriwan, Forchtenberg

Gesetzliche Grundlage

In der Änderung der Niedersächsischen Bauordnung (NBauO) vom 3. April 2012 wurde der§ 44 (Wohnungen), Abs. 5 wie folgt ergänzt:
In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, überdie Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einenRauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und
gemeldet wird. In Wohnungen, die bis zum 31. Oktober 2012 errichtet oder genehmigt sind, hat die Eigentümerin oder der Eigentümer die Räume und Flure bis zum 31. Dezember 2015 entsprechend den Anforderungen nach den Sätzen 1 und 2 auszustatten. Für die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der
Rauchwarnmelder in den in Satz 1 genannten Räumen und Fluren sind die Mieterinnen und Mieter, Pächterinnen und Pächter, sonstige Nutzungsberechtigte oder andere Personen, die die tatsächliche Gewalt über die Wohnung ausüben,
verantwortlich, es sei denn, die Eigentümerin oder der Eigentümer übernimmt diese Verpfl ichtung selbst. § 56 Satz 2 gilt entsprechend.

Die Gesetzesänderung ist in Bezug auf die Regelungen zu Rauchwarnmeldernam 13.04.2012 mit der Bekanntmachung im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Niedersachsen (GVBl. 05 / 2012, S. 46) in Kraft getreten.

Ergänzend zur NBauO hat das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen,Familie, Gesundheit und Integration eine Informationsschrift herausgegeben. Im Abschnitt II, Punkt 4 heißt es dort zum Thema Rauchwarnmelderpflicht:

 

 

4. Rauchwarnmelderpflicht
Neu aufgenommen in die NBauO ist eine Regelung über die Verpfl ichtung zur Ausstattung von Wohnungen mit Rauchwarnmeldern (§ 44 Abs. 5 NBauO). Danach müssen in einer Wohnung sämtliche Schlafräume, Kinderzimmer und Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, zwingend mit Rauchmeldern ausgerüstet werden. Die Anbringung an sich ist verfahrensfrei. Die Verpflichtung richtet sich an die Eigentümerinnen und Eigentümer der Gebäude.

Die Übergangsfrist für bestehende Wohnungen ist auf den 31.12.2015 festgesetzt. In Satz 2 und 4 des § 44 Abs. 5 NBauO wird ferner die Verpflichtung ausgesprochen, die Rauchwarnmelder entsprechend betriebsbereit zu halten.
Für die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der Rauchwarnmelder sind die Mieterinnen und Mieter verantwortlich, es sei denn, die Eigentümerin oder der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst.

Zur Erfüllung der Vorschrift genügen batteriebetriebene Rauchwarnmelder, deren Leistungsmerkmale der DIN EN 14604 entsprechen. Für die Anbringung, die Funktionskontrolle und die Wartung von Rauchwarnmeldern ist die DIN 14676 maßgeblich, soweit die zu dem Gerät mitgelieferte Bedienungsanleitung dazu nichts aussagt.

Die Regelung zur gesetzlichen Verpflichtung von Rauchwarnmeldern in Wohnungen soll dazu beitragen, die Anzahl von Brandopfern in Niedersachsen zu reduzieren.

Stand: Mai 2013 – Alle Angaben ohne Gewähr